Kurzes Trio

Modell 1: Detailgetreue Replik einer Miniaturaxt der ausgehenden Wikingerzeit nach einem historischen Original, datiert auf das 11. Jh. aus versilberter Bronze - kombiniert mit einer 2mm starken Edelstahlkette. Die sogenannte Axt von Perun wurde während der Zeit der Wikinger besonders bei den Westslawen und den Rus als Amulett getragen. Die Kreisaugenverzierungen und Zickzacklinien werden als Sinnbild für Sonne und Blitz interpretiert. Das Amulett hat die Maße von 4 x 3,50 cm.

getragene Länge ca.: 14 cm

 

Modell 2: Masken-Amulett (Bronze versilbert) der Wikingerzeit mit bärtigem Gesicht, das als Odin interpretiert wird. In Fölhagen beim Kloster Roma auf Gotland gelegen, wurde 1866 ein Kupfergefäss gefunden - in ihm befand sich der sog. Schatz von Fölhagen. Darin befanden sich unter anderem 13 gesichtsförmige Anhänger. Maße Masken-Amulett von Gotland: 4 x 2,2 cm.

Ergänzt mit einer Edelstahlkette und einem Schmuck- Wechselkarabiner, ebenfalls aus Edelstahl.

getragene Länge ca.: 20 cm

 

Modell 3: Lunula-Amulett Replik eines slawischen Mond-Anhängers aus Zamak - kombiniert mit einer Edelstahlkette. Dieses zierliche Lunula- oder Lunitsa-Amulett ist eine vergrößerte Nachbildung eines sog. Mond-Anhängers nach einem Originalfund aus dem 11. Jh. 
Diese Mond-Anhänger waren besonders bei den Wikingern sehr beliebt und dienten vor allem als Schutz-Amulette für Mädchen und Frauen. 
Abmessungen Lunula-Amulett: 3 x 4 cm.

getragene Länge ca.: 17 cm


Preise incl. MwSt., zzgl. Versand

    €25.00Preis
    Modelle